Die KIS-App Medical Patient Record sorgt als mobile Patientenakte für optimierte Behandlungsprozesse.
Lösung

Mobile Patient Record

Die mobile Patientenakte: Mobile Patient Record

Die App Mobile Patient Record sorgt als mobile Patientenakte für einen schnellen und einfachen Zugriff auf Patienteninformationen und optimiert Behandlungsprozesse getreu dem Motto: weniger tippen – mehr Zeit für den Patienten!

Die digitale Patientenakte unterstützt die mobile Visite

Informationen zu Ihren Patienten sehr schnell am Patientenbett sehen und ergänzen, unterwegs in der Klinik den neuen Befund validieren – das ist ein Wunsch der Ärzte, der Pflege und des Medizincontrollings. Die mobile Patientenakte ermöglicht den Zugriff auf Laborwerte, Befunde und Dokumente, Wundfotos, PACS und Archive. So können wichtige Themen direkt bei der Visite mit den Patienten besprochen werden. Mit der KIS-App (Krankenhausinformationssystem) Mobile Patient Record funktioniert das schnell und einfach. Zudem ist der Datenaustausch durch den FHIR Standard (Fast Healthcare Interoperability Resources) flexibel erweiterbar. So können die Gesundheitsdaten auch auf mobilen Endgeräten wie Tablet und Smartphone verarbeitet werden – Die Implementierung in existierende Systeme ist einfach.

Formulare und Befunde auf dem iPad erfassen

Der mobile Formular-Designer „bringt Papier“ auf das iPad. Anamnesen und Dokumentationen werden heute mobil erledigt. Denn: Mobile Formulare sparen Zeit und Geld. Durch die Nutzung von Eingabefeldern, Fotos, Grafiken und Validierungsregeln können Formulare mit hoher Datenqualität gestaltet werden. So wird das Papier auf dem Klemmbrett überflüssig. Die Erstellung der Befunde erfolgt strukturiert und wird somit standardisiert und beschleunigt. Textbausteine und Spracherkennung unterstützen bei der Erstellung. Und mit Hilfe eines Eingabestifts können Befunde sogar unterschrieben werden.

Mobiles Diktat, Spracherkennung, Scannen und Fotodokumentation

Diktate werden am iPad gemacht und ohne Zeitversatz direkt an den Schreibdienst gesendet. Im Split-Screen kann die Patientenakte während des Diktates eingesehen werden – dadurch können Ärzte u. a. auf Laborwerte, PACS-Bilder, Diagnosen und Vorbefunde zugreifen. Die mobile Spracherkennung geht einen Schritt weiter und unterstützt schnelle Verlaufsdokumentation. Mit der mobilen Scanfunktion können nicht nur Patientenarmbänder, Blutkonserven, Medikamente und Materialien erfasst werden. Auch vom Patienten mitgebrachte Dokumente werden innerhalb von Sekunden in die Fallakte gescannt. Ärzte schätzen die höhere Behandlungssicherheit, die durch die Ablage eines Patientenfotos in der mobilen Fallakte ermöglicht wird. Fotodokumentation im OP und am Ort des Geschehens: Aufnahmedatum und Patienteninformationen werden direkt in das Foto übernommen, so dass die manuelle und zeitraubende Zuordnung komplett entfällt. Persönliche Daten zum Patientenstatus, ein Geburtstagshinweis und das Patientenfoto ermöglichen eine gezielte Ansprache – Patienten fühlen sich stets „in guten Händen“.

Effiziente Workflows und Verbesserung der Faktenlage

Die App Mobile Patient Record unterstützt und optimiert Behandlungsprozesse. Weniger tippen – mehr Zeit für den Patienten! Während der Visite beauftragt das Personal bereits die Diagnostik. Die Status beauftragter Leistungsstellen sind immer „im Blick“. Die direkte Erfassung vor Ort vermeidet Nachdokumentationen. Die mobile Patientenakte unterstützt so lückenlose Verlaufsaufnahmen.

Referenzen