Mit iMedOne® eVersand können elektronische Arztbriefe medienbruchfrei zwischen Krankenhäusern und Arztpraxen übermittelt werden.
Dafür gibt es eine Lösung: der elektronische Arztbrief. Mit dem eVersand – einem im Krankenhausinformationssystem (KIS) iMedOne® integrierten Modul – sparen Kliniken und Ärzte bei der Patientenverwaltung viel Zeit und Geld.

Elektronischer Versand – aber sicher

Mit eVersand werden die Arztbriefe elektronisch verfasst – die notwendigen Vorlagen wie Befunde oder Entlassbriefe sind direkt in iMedOne® hinterlegt und sorgen für einen digitalen, schnellen und medienbruchfreien Prozess. Die Freigabe des Arztbriefes erfolgt einfach und intuitiv mithilfe der Signaturfunktion. So kann der Empfänger sicher sein, dass der Arztbrief auf dem Transportweg nicht verändert wurde. Die elektronisch erhaltenen Arztbriefe landen im Posteingang und werden sofort mit den in iMedOne® vorliegenden Daten verknüpft – oder eben neu angelegt.

Prozesse auf Knopfdruck vereinfachen

Kliniken und Arztpraxen können seit 2013 iMedOne® für den Austausch elektronischer Arztbriefe nutzen. Ein Pilotprojekt zwei Jahre später zeigte die Effizienz des eVersands: Rund 5.000 Dokumente wurden monatlich übermittelt und alle befragten Krankenhausärzte möchten den elektronischen Arztbrief weiter nutzen. Denn: Die Lösung vereinfacht nicht nur den Austausch der Arztbriefe durch die Integration in iMedOne®, sondern sie sorgt auch dafür, dass sensible Patientendaten sicher und schnell den richtigen Empfänger erreichen. Mehr als 200 Kliniken nutzen derzeit iMedOne® und haben somit die Möglichkeit, den eVersand schnell und nahtlos in den einheitlichen Prozess zu integrieren.
Infografik: Wie funktioniert der eArztbrief?
Vorteile auf einen Blick
Der automatisierte eVersand ermöglicht eine schnelle und einfache Arztbriefkommunikation zwischen Krankenhäusern und Arztpraxen, da der administrative Aufwand auf ein Minimum reduziert wird.
Dank der intuitiven Benutzeroberfläche und hinterlegter Dokumentenvorlagen sowie Adressdaten können Arztbriefe elektronisch per Knopfdruck übermittelt werden.
Dank der Signatur kann der Empfänger des elektronischen Arztbriefes sicher sein, dass das Dokument auf dem Transportweg nicht verändert wurde.
Die elektronische Arztbriefkommunikation wird pro Brief finanziell gefördert – wenn das Dokument signiert wurde und es sich um vertragsärztliche Leistungen handelt.
Durch die Integration des eVersands in das Krankenhausinformationssystem iMedOne® wird das bisher klassische Schreiben der Arztbriefe revolutioniert und vereinheitlicht.
Durch die elektronische Kommunikation kann eine höhere Vollständigkeit der Patientendaten gewährleistet werden.
Bei KV-Connect setzt eVersand auf eine in Kliniken oft bereits bestehende Infrastruktur auf. In Hinblick auf das künftige digitale Gesundheitsnetz wird iMedOne® eVersand sogar zum universellen Transportmedium werden.