Ein altersgerechtes Assistenzsystem für ein selbstbestimmtes Leben (AAL) erleichtert pflegebedürftigen Menschen den Alltag.

Intelligentes Assistenzsystem kombiniert ServiceWohnen und QIVICON

Das neue intelligente Assistenzsystem wurde in einer ersten Ausbaustufe in einem Projekt für betreutes Wohnen in Sarstedt bei Hannover unter Betreuung der Johanniter-Unfall-Hilfe getestet. Die Bewohner konnten über eine einfach strukturierte Oberfläche eines Tablet-PCs nicht nur das Licht, die Heizung oder die Jalousie steuern, sie konnten auch Informationen wie Terminankündigungen, Wettervorhersagen, Bus- und Bahnfahrpläne oder den Menüservice der Johanniter abrufen und das Gerät zum Schreiben von E-Mails, für die Videotelefonie oder zum Onlineshopping nutzen.
„Für die Johanniter schnüren wir hier erstmals ein Gesamtpaket, das mit dieser Funktionsvielfalt einmalig auf dem Markt ist. Es hilft Menschen, im Alter länger selbstbestimmt zu leben, selbst wenn körperliche Einschränkungen vorliegen“, sagte Dr. Axel Wehmeier, Sprecher der Geschäftsführung der Deutschen Telekom Healthcare and Security Solutions GmbH. „Die Lösung hat uns nicht nur durch die Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten überzeugt, sondern auch aufgrund der einfachen Bedienung“, sagte Alexander Jüptner von der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. „Wir haben damit mit einem Gerät eine Plattform, die alle Funktionen abdeckt – vom klassischen Serviceruf über das Surfen im Internet bis hin zu Funktionen der Hausautomation.“

Intelligente Anwendungen erleichtern den Alltag

Mit wenigen Fingertipps aktivierten Benutzer auf einem Tablet-PC Anwendungen wie beispielsweise „Wohnung verlassen“, „Nachtlicht“ oder „Serviceruf“. Mit dem Szenario „Wohnung verlassen“ schalteten Nutzer mit einem Tastendruck alle nicht benötigten Elektrogeräte aus. „Nachtlicht“ aktivierte Bewegungssensoren, die nachts beim Gang ins Bad automatisch das Licht gedimmt anschalteten und mit der Funktion „Serviceruf“ nahmen die Bewohner direkt Kontakt zu Hilfsorganisationen wie den Johannitern auf.