Die Telematikinfrastruktur ermöglicht Leistungserbringern die sichere Kommunikation innerhalb eines geschlossenen Netzwerks.
Die Telekom-Tochter T-Systems hat die Ausschreibung der gematik zur Erprobung der sicheren Telematikinfrastruktur gewonnen. Gemeinsam mit rund 500 Ärzten, Zahnärzten, Psychotherapeuten sowie fünf Krankenhäusern in Bayern und Sachsen möchten wir diese Technik zum sicheren digitalen Informationsaustausch in den kommenden Monaten erproben – quasi als „Generalprobe“ für die bundesweite Einführung. Die entstehende Telematikinfrastruktur wird nicht nur allen Teilnehmern im Gesundheitswesen spürbare Erleichterungen bringen, sondern auch zur Verbesserung der medizinischen Versorgung beitragen. Und auch die gesetzlichen Krankenversicherungen und ihre Dienstleister sind in die groß angelegte Erprobung eingebunden.

Was ist die Telematikinfrastruktur?

Die Telematikinfrastruktur im Gesundheitswesen verbindet die IT-Systeme von Arzt- und Zahnarztpraxen, Apotheken, Kliniken und Krankenkassen miteinander. Damit schafft sie die Basis für einen systemübergreifenden Austausch von Informationen. Der Datenschutz und das Recht auf informationelle Selbstbestimmung bleiben jederzeit gewahrt.

Seien Sie von Anfang an dabei

Die sichere Telematikinfrastruktur bringt auch Ihnen in Ihrer Praxis viele Vorteile. Sie ist als technische Plattform offen für bestehende und für zukünftige Anwendungen. Die elektronische Gesundheitskarte, die bereits über 95 Prozent aller gesetzlich Versicherten besitzen, sowie der elektronische Heilberufeausweis sind elementare Voraussetzungen für ihre Nutzung.
Sie haben die Möglichkeit, aktiv an der Ausgestaltung und Erprobung der sicheren digitalen Kommunikation im Gesundheitswesen teilzunehmen. Voraussetzung ist lediglich ein Internetanschluss, alles andere kommt von uns.
Durch Ihre Teilnahme an der Erprobung machen Sie Ihre Praxis schon heute fit für die Zukunft!

Die Erprobung in Ihrer Praxis

Bei der Erprobung in Ihrer Praxis betrachten wir die Stabilität und Sicherheit der Telematiklösung sowie die Kompatibilität mit Ihren bestehenden Systemen. Für die Erprobung bitten wir Sie um Ihre aktive Mithilfe, für die Sie selbstverständlich eine Aufwandsentschädigung erhalten.

Ihre Mithilfe besteht aus

  • Teilnahme ausgewählter Mitarbeiter Ihrer Praxis an der ca. einstündigen Einweisung durch uns im Rahmen der Installation
  • Nutzung der überlassenen Komponenten und Dienste
  • Bereitstellung von Internetanschluss, Stromversorgung und lokalem Netzwerk
  • Teilnahme an der wissenschaftlichen Evaluation

Diese Komponenten stellen wir Ihnen kostenfrei zur Verfügung:

  • Softwareaktualisierung Ihres stationären und mobilen Kartenlesegeräts
  • Konnektor, der die Verbindung von Ihrem Praxisnetz in die Telematikinfrastruktur aufbaut
  • Einen neuen elektronischen Heilberufeausweis (HBA)
  • Eine Institutionskarte (SMC-B) für Ihre Praxis

So profitiert Ihre Praxis von der Erprobung:

  • Zusätzliche Infrastruktur
  • Softwareaktualisierung des Praxisinformationssystems für die Telematikschnittstellen
  • Durch Onlineüberprüfung der elektronischen Gesundheitskarte stets aktuelle Verwaltungsdaten
  • Dank der qualifizierten elektronischen Signatur (QES) rechtsgültig unterschriebene Dokumente (z. B. Arztbriefe) und verschlüsselter Versand
  • Aufwandsentschädigung für Ihre Mitwirkung
Wir freuen uns auf Ihr Mitwirken!