Die Antibiotikaberatung unterstützt Mediziner beim verantwortungsbewussten Einsatz von Antibiotika.
Lösung

Antibiotikaberatung

Telemedizinische Antibiotikaberatung – mehr Wissen für weniger Resistenzen

Mit der Telemedizin-Anwendung „ABx-eKonsil“ hat Telekom Healthcare Solutions eine Plattform zur Antibiotikaberatung geschaffen, die ambulant und stationär tätige Mediziner mit Infektiologen vernetzt und durch verantwortungsvolle Antibiotikatherapien potenziellen Resistenzen vorbeugt.
Der bedachte Einsatz von Antibiotika kann für den Menschen ein Segen sein: Sie besiegen bakterielle Infektionen, schützen bei chirurgischen Eingriffen und helfen Frühgeborenen beim Start ins Leben. Bei einer zu häufigen Anwendung können sich jedoch Resistenzen bilden, die laut Weltgesundheitsorganisation zu den größten Gesundheitsproblemen weltweit gehören. Auch das deutsche Robert Koch-Institut warnt vor der Zunahme von antibiotikaresistenten Erregern und Infektionen – an denen in der EU jährlich rund 670.000 Menschen erkranken und 33.000 sogar sterben. Um deren Entstehung und Ausbreitung zu verringern, steht mit „ABx-eKonsil“ (Antibiotikakonsil) eine eHealth-Lösung bereit, die Fachexperten mit Medizinern vernetzt und sie bei der Infektionstherapie unterstützt. 

Sichere Telekonsile mit Infektiologen

Über eigene Arbeitsplätze in Praxen, Krankenhäusern und Pflegeheimen können sich behandelnde Fachkräfte in ein Experten-Netzwerk einloggen und sich von Infektiologen zu Patientenfällen beraten lassen. Alle Daten – wie etwa Verschreibungen von Antibiotika – werden dabei in elektronischen Beratungsakten verwaltet. Die Antibiotikaberatung erfolgt telefonisch oder online gemäß definierter Betreuungspfade und wird im Nachhinein evaluiert. Bei Bedarf lassen sich dank der TeleHealth360 (TH360) Plattform auch sichere Telekonsile via Videotelefonie abhalten. Zudem bietet „ABx-eKonsil“ Funktionen wie einen Mailservice und E-Arztbriefe. Neben der Therapie- wird dabei auch die Datensicherheit gewahrt: Die Anwendung wird auf Basis der TH360-Plattform in einem Rechenzentrum der Telekom betrieben, das höchste Sicherheits- und Datenschutzstandards erfüllt.

Starkes Netzwerk gegen Resistenzen

Was „ABx-eKonsil“ leistet, zeigt ein Blick in den Freistaat Sachsen: An der Klinik für Infektiologie/Tropenmedizin, Nephrologie und Rheumatologie des Klinikums St. Georg in Leipzig bildet die Telemedizin-Anwendung den Kern des dortigen „Antibiotikanetzwerks Sachsen“. Ansässige Infektiologen sammeln gezielt Wissen über Infektionskrankheiten, Antibiotikatherapien und Multiresistenzen – und analysieren Daten von Krankenkassen, Laboren und Kliniken, um fachspezifische Empfehlungen abzuleiten. Dank „ABx-eKonsil“ können ambulant und klinisch tätige Ärzte ihre Patienten mit Infektionskrankheiten auf elektronischem Weg „vorstellen“, sich zur Behandlung mit antimikrobiellen Substanzen beraten lassen und so einer potenziellen Bildung von Antibiotikaresistenzen vorbeugen. 

Die Vorteile der telemedizinischen Antibiotikaberatung auf einen Blick: 

  • Integraler Bestandteil der TeleHealth360 (TH360) Plattform, der sicheren Basis für die digitale Gesundheitsversorgung.
  • Fundiertes Experten-Netzwerk für eine sichere Infektions- und Antibiotikatherapie.
  • Ortsunabhängige Antibiotikaberatung und Telekonsile möglich.
  • Integrierte Kommunikationstools wie Videotelefonie, Mailservice und E-Arztbrief.
  • Komfortable Datenverwaltung dank elektronischer Beratungsakten.
  • Nutzung von Rechenzentrum mit höchsten Sicherheits- und Datenschutzstandards.