Telecoaching unterstützt medizinisches Personal bei der Fernbetreuung von Patienten mit Herzschwäche
Lösung

Telecoaching

Telecoaching – rundum gut versorgt

Telecoaching hilft medizinischen Fachkräften dabei, die Gesundheitsversorgung von Herzinsuffizienz-Patienten im Anschluss an einen stationären Aufenthalt auch im häuslichen Umfeld sicherzustellen.
In Deutschland gehört Herzinsuffizienz zu den häufigsten Todesursachen: Mehr als zwei Millionen Patienten sind davon betroffen. Und diese Zahl steigt: Da die Herzschwäche im Alter verstärkt auftritt, ist wegen des demografischen Wandels mit immer mehr Betroffenen zu rechnen. Die eHealth-Anwendung „Telecoaching“ von Telekom Healthcare Solutions begegnet dieser Entwicklung. Als integraler Bestandteil der TeleHealth360 (TH360) Plattform bietet die Anwendung einen zuverlässigen digitalen Support zur Überwachung der Nachsorge, um die Therapie zum Erfolg zu führen.

Alle Parameter auf einem Schirm

Welchen Mehrwert bietet das Telecoaching? Das behandelnde Fachpersonal, die Telenurses, hat die Gesundheit des Patienten stets im Blick: Die Kommunikation zwischen dem Telecoaching-Arbeitsplatz und dem Endgerät des Patienten erfolgt über gesicherte Videotelefonie. Zudem können die Gesundheitsdaten (Vitaldaten) des Patienten täglich überwacht werden. Dieser füllt bequem von Zuhause aus via Tablet-PC einen persönlichen Fragebogen mit seinen Messwerten aus – und absolviert mithilfe von Lernvideos individuelle Übungen. Die TH360-Plattform weist dabei auch den Weg ins Therapieziel: Die Anwendung unterstützt diesen Prozess mittels integrierter Betreuungspfade, die speziell auf die Herzinsuffizienz-Klassen NYHA I bis IV zugeschnitten sind.

Mit Digitalsupport zum Therapieerfolg

Im Rahmen eines Fallmanagements können die Patienten per Videosprechstunde zudem die Fachkräfte eines Herzzentrums konsultieren – etwa, wenn sie Rückfragen haben. Unabhängig davon werden sie in regelmäßigen Abständen aktiv von der Telenurse kontaktiert. Das spart nicht nur Zeit und vermeidet zusätzliche Präsenztermine, sondern verbessert auch die Therapietreue. Für die Kommunikation stellt Telekom Healthcare Solutions mit der Telecoaching-Anwendung dem Fachpersonal zudem eine Funktion zur Verfügung, mit der es dem Patienten individuelle Aufgaben auf dessen Tablet senden kann. Zur Erfolgskontrolle dient ein dynamisches Reporting auf der TH360-Plattform. Im Bedarfsfall kann die medizinische Fachkraft hierüber sogar einen Arztbesuch oder eine Einweisung in eine Klinik veranlassen.

Die Vorteile von Telecoaching auf einen Blick:

  • Integraler Bestandteil der TeleHealth360 (TH360) Plattform, der sicheren Basis für die digitale Gesundheitsversorgung.
  • Komfortable Fernbetreuung für die kontinuierliche Nachsorge von Patienten mit Herzschwäche.
  • Digitale Unterstützung bei der Überwachung, Dokumentation und Evaluation der Versorgung von Patienten der Herzinsuffizienz-Klassen NYHA I bis IV.
  • Individualisierte Patientenfragebögen für alle relevanten Vitaldaten.
  • Steigerung von Therapietreue und Lebensqualität der Patienten.