Mit TeleParkinson bietet Telekom Healthcare Solutions eine telemedizinische Anwendung zur Versorgung von Parkinson-Patienten an.
Lösung

TeleParkinson

TeleParkinson – digitale Hilfe für Parkinson-Patienten

Mit TeleParkinson stellt Telekom Healthcare Solutions in Zusammenarbeit mit Inohelp eine eHealth-Anwendung zur übergreifenden Versorgung von Parkinson-Patienten bereit, um eine potenzielle Erkrankung frühzeitig zu erkennen und die Lebensqualität nachhaltig zu verbessern.
Neurodegenerative Erkrankungen gehören zu den großen medizinischen Herausforderungen unserer Zeit: Schon heute sind in Deutschland rund 400.000 Personen beispielsweise an Parkinson erkrankt, die nach Alzheimer zweithäufigste neurodegenerative Erkrankung. Die Patientenzahl hat sich in den vergangenen 30 Jahren weltweit mehr als verdoppelt – und steigt durch die zunehmende Alterung der Bevölkerung weiter an. Der Problematik begegnet Telekom Healthcare Solutions mit der telemedizinischen Anwendung TeleParkinson und hilft dabei, die Gesundheitsversorgung von Parkinson-Patienten spürbar zu verbessern.

Doppelt abgesicherte Diagnostik

Das Verfahren bietet Sicherheit in mehrfacher Hinsicht: Die Frühdiagnostik bei Patienten mit Verdacht auf neurologische Erkrankungen wie Parkinson erfolgt zunächst mithilfe eines Screening-Tests beim Hausarzt/Neurologen vor Ort. Im nächsten Schritt kommt moderne Telemedizin zum Einsatz: Für die Zweitmeinung, die Parkinson-Verdachtsdiagnosen absichert, holen sich Neurologen den Patienten per Video-Sprechstunde direkt auf den Bildschirm. Der Arzt-Patienten-Kontakt findet so ortsungebunden statt, was besonders für die Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum einen großen Vorteil bedeutet. Neben der Diagnose- wird dabei auch die Datensicherheit großgeschrieben: Die Infrastruktur der TeleHealth360 (TH360) Plattform befindet sich in einem hochsicheren Rechenzentrum der Deutschen Telekom in Deutschland und wird stetig weiterentwickelt. Patienten- und Behandlungsdaten sind zudem dauerhaft in digitalen Fallakten abgelegt und dort nur für berechtigte Mediziner abrufbar.

Digital dauerhaft gut betreut

Da das Fortschreiten der Grunderkrankung bei Parkinson-Patienten bislang noch nicht gestoppt werden kann, sind ein funktionierendes Entlassmanagement und eine enge Langzeitbetreuung nach einem Klinikaufenthalt wichtige Bausteine der Therapie. In diesem Rahmen kann die TeleParkinson-Anwendung von Telekom Healthcare Solutions ein effizientes Hilfsmittel sein, um die Lebensqualität von Parkinson-Patienten deutlich zu verbessern: Durch den Einsatz der Anwendung etwa für Telekonsile zur Therapieoptimierung können sowohl die Behandlungstreue des Patienten gesteigert als auch potenzielle Wiedereinweisungen verzögert werden.

Die Vorteile von TeleParkinson auf einen Blick:

  • Integraler Bestandteil der TeleHealth360 (TH360) Plattform, der sicheren Basis für die digitale Gesundheitsversorgung.
  • Videotelefonie über hochsichere Infrastruktur (z. B. für Zweitmeinungen, Telekonsile).
  • Sichere Datenübertragung und -speicherung in deutschem Telekom-Rechenzentrum.
  • Strukturierte Datenspeicherung in Fallakten.