Internet of Medical Things, IoT Button, Co-Creation


Beim ersten Healthcare Hackathon der Universitätsmedizin Mainz hat ein Telekom-Team in Co-Creation mit Mitarbeitern des Uni-Klinikums an einem smarten Gerät für die stationäre Pflege gearbeitet – auch Kollegen der Telekom Open Spaces und der EBU Health waren daran beteiligt. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: Ein Internet der Dinge-Servicebutton, mit dem Pflegekräfte künftig Pflegematerial wie zum Beispiel Vakuumpumpen effizienter bestellen können. Ein Klick auf den Smart Button genügt, um den Bestellprozess abzuschließen – es muss weder gefaxt, telefoniert oder gar ein Formular ausgefüllt werden. Dies spart bis zu 20 Minuten pro Vorgang.

Entlastung für Pflegekräfte

Der Projektverantwortliche Henning Koch präsentierte den Servicebutton an der Uniklinik Mainz auch dem interessierten Fachpublikum. Denn neben dem Healtchare Hackathon veranstaltete die Uni auch eine kleine Messe und einen Kongress für rund 500 Besucher. „Ich freue mich, dass innovative Internet der Dinge-Technologien auch im Gesundheitswesen stärker nachgefragt werden. Mit unserem Button entlasten wir Pflegekräfte, die somit mehr Zeit für die Patienten haben“, sagte Koch.

Co-Creation: Schlüssel zum Erfolg


Dass solche innovativen Veranstaltungen für die Telekom Healthcare Solutions/EBU Health äußerst wertvoll sind, bekräftigte Christoph Meyer-Delpho: „Diese Events bringen Personal aus Medizin und Pflege, aber auch Kostenträger und digitale Gesundheitswirtschaft zusammen.“ Zudem betonte der Senior Manager Digital Health T-Systems in seinem Vortrag „Co-Creation als Schlüssel zum Erfolg für Digital Health“, dass nur in enger Zusammenarbeit von Unternehmen und Institutionen effizient an technologischen Lösungen für die großen und kleinen Probleme des deutschen Gesundheitssystems gearbeitet werden kann.

Pflegedokumentation per Gestensteuerung

Wie eine solche Zusammenarbeit idealerweise aussieht, wurde im Healthcare Hackathon eindrucksvoll demonstriert: Rund 100 Teilnehmer waren über zwei Tage in 17 Teams aufgeteilt. Sie bearbeiteten Aufgaben aus den Bereichen Internet der Dinge (IoT), Künstliche Intelligenz (KI) und modernster Medizintechnik. Zum Beispiel wurde der Einsatz von KI zur Erkennung von Krebszellen getestet. Die überzeugendste Lösung nach dem Votum der Jury war allerdings ein Prototyp zur Erleichterung der Pflegedokumentation mittels Gestensteuerung. Der Preis fürs Siegerteam: Eine Reise in die USA, voraussichtlich ins Silicon Valley. Dort kann das Team sein Thema mit ausgewählten Tech-Giganten diskutieren.

Finale in Berlin


Die besten und schnellsten Teams qualifizierten sich per Juryentscheid zudem für den finalen Hackathon, der am 2./3. September 2019 unter der Schirmherrschaft von Gesundheitsminister Jens Spahn in Berlin stattfindet und vom neuen Health Innovation Hub der Telekom unterstützt wird. Hier werden spannende Innovationen im Bereich Digital Health erwartet. Auch Dr. Christian Elsner, Verantwortlicher der Veranstaltung, ist sich sicher: „Der Healthcare Hackathon ist ein Schnellkochtopf für neue Ideen im Gesundheitssystem.“

Healthcare Hackathon in Mainz
Healthcare Hackathon in Mainz
Healthcare Hackathon in Mainz
Healthcare Hackathon in Mainz
Privacy Settings

This website uses cookies and similar technologies. These are small text files that are stored and read on your computer. By clicking on "Accept all", you accept the processing, the creation of individual user profiles across websites and partners, and the transfer of your data to third parties, some of whom process your data in countries outside the European Union (GDPR Art. 49). Details can be found in section 3 of the privacy information. The data is used for analysis, retargeting and for playing out personalized content and advertising on Deutsche Telekom Healthcare and Security Solutions GmbH sites and third-party sites. Further information, including information on data processing by third-party providers and the possibility of revocation, can be found in the settings and in our privacy information. Here you can continue only with the necessary tools.

Privacy Settings

In order to provide you with an optimal website experience, we use cookies. These include cookies for the operation and optimization of the site as well as for services such as text or video chat and for advertising based on your online usage behavior. This allows us, for example, to detect if you visit our pages repeatedly from the same device. We would like to give you the choice which cookies you allow:


Required cookies

These cookies are required to enable you to navigate through the websites and use key functions.

They support basic functions, such as order processing in the online shop and access to secured areas of the web page. They also serve the purpose of performing an anonymous analysis of user patterns, which we use to continuously develop and improve our web pages for you.

Services by other companies (independent third party providers)

Deutsche Telekom Healthcare and Security Solutions GmbH’s websites include links to third party service providers, who provide their services under their own responsibility.

When you visit web pages of Deutsche Telekom Healthcare and Security Solutions GmbH, cookies or similar technologies record data and send it to third parties, in part for Deutsche Telekom Healthcare and Security Solutions GmbH’s own purposes. The scope, purpose and legal basis on which further processing is carried out for the third party’s own purposes can be found in the third party’s data privacy information. Information on the independent third party providers can be found in the data privacy information.

Change SettingsSave SettingsAccept All

×